Kontakt  

   

Letzte Ergebnisse  

   

Besucher  

Heute125
Gestern160
Woche1038
Monat2664
Insgesamt356599
   
Do. 13.11.2014 18:00 v (1) MJKL Sportfreunde Kleinensee TTV Weiterode 1952        
Fr. 14.11.2014 19:30 v (2) DBOL TTV Weiterode 1952 TTC Richelsdorf 1963 II        
Sa. 15.11.2014 15:00 (1) DKL TTV Weiterode 1952 II TTV 06 Aulatal        
    15:30 (1) HBK TTC Lax Bad Hersfeld IV TTV Weiterode 1952 III        
So. 16.11.2014 14:00 (1) HVL TV 03 Heringen TTV Weiterode 1952        
    14:00 (1) DBOL TTV Weiterode 1952 TSV 1945 Ihringshausen        
Mo. 17.11.2014 17:00 (1) SA1KK ESV 1927 Ronshausen TTV Weiterode 1952        

Zum nächsten Kreisderby der Tischtennis-Verbandsliga reist der TTV Weiterode am Sonntag zum Tabellenletzten aus Heringen. Spielbeginn ist um 14.00 Uhr. Heringen kann vorallem im vorderen Paarkreuz auftrumpfen. Dort spielen sie mit dem Tschechen Dusan Snasel der bishere eine beeindruckende Bilanz von 8:0 Einzelsiegen hat und Johannes Rühlmann (6:2 Siege). Im mittleren Paarkreuz ist Weritz am gefährlichsten. An den Positionen 4-6 dürften die Weiteröder allerdings klare Vorteile besitzen. Daher gibt es für die Weiteröder auch nur ein Ziel, nachdem man gegen Lax bereits einen Derbysieg verbuchen konnte, will man nun auch in Heringen als Sieger hervorgehen.

TSV Eintr. Felsberg – TTV Weiterode 9:1

Nichts zu bestellen hatte der TTV Weiterode beim Tabellenführer der Tischtennis-Verbandsliga dem TSV Eintracht Felsberg. Man unterlag deutlich mit 9:1. Dabei überrannten die Felsberger förmlich die Weiteröder, die sicherlich nicht ihren besten Tag hatten, allerdings zeigte die Mannschaft aus Felsberg auch eine Spitzenleistung. In den Eingangsdoppeln konnten weder Oeste/Schäfer gegen Imberger/Hoyer noch Zobel/Schubert gegen Zimmermann/Ebert einen Satzgewinn verbuchen. Besser sah es beim Doppel Wetterau/Biedebach gegen Jung/Leis aus. Die Weiteröder führten bereits mit 2:0 Sätzen, doch auch dies sollte nicht reichen und Felsberg machte aus dem 0:2 Satzrückstand einen 3:2 Sieg. Oeste war anschließend gegen Imberger in den ersten beiden Sätzen chancenlos. Im dritten Satz konnte Oeste dann die Oberhand behalten, verlor jedoch im knappen 4. Satz mit 12:14. Zobel hingegen sah keinen Stich gegen Felsbergs Spitzenspieler Zimmermann. Wetterau sorgte im Anschluss für den Ehrenpunkt der Weiteröder. Im Spiel gegen Ebert zeigte sich Wetterau sehr stark und gewann mit 3:1 Sätzen. Biedebach machte es auch spannend. Gegen Jung lag er mit 0:2 Sätzen im Rückstand. Im dritten konnte er nun das Ruder an sich reisen. Im vierten Satz musste er sich nach ausgeglichenem Spielverlauf mit 9:11 geschlagen geben. Eine überraschend deutliche Niederlage musste anschließend der zuletzt starke Schubert hinnehmen. Er verlor mit 0:3 gegen Hoyer. Schäfer konnte anschließend den ersten Satz gegen Leis gewinnen. Doch dies blieb auch der einzige an diesem Tag. Zwar hatte Schäfer in der Verlängerung des vierten Satzes noch einmal Satzbälle vergab diese aber und musste sich dann mit 13:15 geschlagen geben. Nach der deutlichen Niederlage im Anschluss von Oeste gegen Zimmermann stand das Endergebnis von 1:9 fest. Abhaken und Mund abwischen heißt es nun für die Weiteröder, denn am kommenden Wochenende steht das nächste Kreisderby gegen den Tabellenletzten aus Heringen statt.

Am kommenden Sonntag muss der TTV Weiterode beim Tabellenzweiten und der Verlustpunktfreien Mannschaft des TSV Eintracht Felsberg antreten. Felsberg zählt neben Hofgeismar zu den Top-Mannschaften der Verbandsliga. Daher können die Weiteröder nach dem guten Saisonstart, in dem man von 4 Spielen 3 gewann, befreit aufspielen. In den letzten Aufeinandertreffen ging es meist eng zu, auch wenn sich Felsberg zur neuen Saison noch einmal mit Alexander Hoyer verstärken konnte, wird der TTV Weiterode versuchen das Spiel offen zu gestalten.

Annika Erbe vom TTV Weiterode belegte am vergangenen Wochenende bei den Tischtennis-Bezirksmeisterschaften in der Schülerinnen A-Klasse einen sehr guten 5. Platz. In Ihrer Gruppenphase gewann sie 3 Spiele und musste sich nur Tabea Bürger vom Sportclub Niestetal geschlagen geben. Somit kam Annika als Gruppenzweite in die KO-Phase. Im Achtelfinale gelang ihr dabei ein 3:0 Sieg über Sina Speck vom Sportclub Niestetal. Im anschließenden Viertelfinale musste sie sich dann der späteren Siegerin Miriam Heidelbach geschlagen geben. Jetzt wurden allerdings noch die Platzierungen 5-8 ausgespielt um die Teilnehmer an den Hessischen Meisterschaften zu ermitteln. Dort setzte sich Annika gegen Eva Heckmann (SVH Kassel) und Lena Jahn (TV Höringhausen) souverän durch und darf sich somit über den 5. Platz sowie der Teilnahme an den Hessischen Meisterschaften freuen.

Foto von links nach rechts: Theresa Neumann, Miriam Heidelbach, Julia Heidelbach, Tabea Bürger, Annika Erbe

   
© 2014 TTV Weiterode 1952