Kontakt  

   

Letzte Ergebnisse  

08-04-2017
2.Herren 8 : 8 TTC Richelsdorf
02-04-2017
4.Herren 9 : 5 TTC Mansbach II
3.Herren 9 : 3 SV Asbach
01-04-2017
TTC Rhina 6 : 4 2.Damen
TTG Ottrau/Berfa 9 : 6 2.Herren
   

Besucher  

Heute14
Gestern16
Woche53
Monat362
Insgesamt246471
   

App  

Jetzt unsere App laden!
   

TTV Weiterode - SVH Kassel II

Es ist nicht nur der Höhepunkt der abgelaufenen Serie 2016/2017, nein, es ist das wichtigste Spiel seit dem Abstieg aus der Hessenliga im Jahre 2013. Lange haben die Mannen um Kapitän Mario Oeste darauf hingefiebert, jetzt ist es endlich soweit. Am Samstag, den 06.05.2017, spielt der Vize-Meister aus der Verbandsliga Nord TTV Weiterode in der Sporthalle Harleshausen (Wolfhager Str 329, 34128 Kassel) um den Aufstieg in die Hessenliga. Spielbeginn ist 14.00 Uhr. Der Gegner im großen Saisonfinale wird die Reserve des SVH Kassel sein, die durch den achten Platz in der Hessenliga in die Relegation muss. Startberechtigt wäre mit dem TTC Höchst/Nidder II auch der Zweite aus der Verbandsliga Mitte gewesen, doch das Team aus dem Wetteraukreis macht von seinem Startrecht nicht Gebrauch. So kommt es zum Showdown zwischen den beiden Teams aus dem Bezirk Nord. Nur der Sieger qualifiziert sich für die Hessenliga 2017/2018, bei einem Unentschieden werden die Sätze ausgezählt. Der Unterlegene muss darauf hoffen, dass durch Rückzug von Mannschaften evtl. doch noch ein Platz frei wird. Dem Kader nach zu urteilen hätte die SVH Kassel II im Mittelfeld der Hessenliga landen müssen. Doch der unangefochtene Verbandsliga Nord Meister von 2015/2016 musste vor Beginn der Serie mit Mario Möller einen starken Mann an den Lokalrivalen TTC Hofgeismar abgeben. Das starke Nachwuchstalent Florian Bierwirth bestritt zunächst vier Spiele in der Reserve bevor er sich in der ersten Mannschaft, die den Aufstieg in die Regionalliga anpeilte und letzten Sonntag knapp verpasste, festspielte. Matej Urbanek und Marco Hilgenberg halfen in der Oberliga aus und standen der Zweiten daher auch nicht regelmäßig zur Verfügung. Letzterer ging für die SVH II in der Rückserie nur in zwei Begegnungen an die Tische ehe auch er die ebenfalls durch Personalsorgen geplagte erste Mannschaft als Stammspieler verstärken musste. Routinier Klaus Scherb war in der Rückrunde nur einmal mit von der Partie. So kam es, dass die Kasseler besonders in die Rückserie einige Spiele ersatzgeschwächt verloren, zweimal sogar kampflos. Der Abstiegskampf blieb dennoch bis zum letzten Spieltag offen. Mit der stärksten Besetzung der Rückserie gewann das Team um Kapitän Dr. Thomas Luck, erstmals mit Klaus Scherb, mit 9:7 gegen den Tabellendritten TTC Höchst/Nidder I und zeigte damit ihre wahres Potenzial. Durch das gleichzeitige Unentschieden vom TSV Ihringshausen reichte es aber dennoch nicht für den direkten Klassenerhalt. Angeführt werden die Kasseler durch Spitzenspieler Matej Urbanek (7:4), der an das letzte Aufeinandertreffen mit dem TTV nicht so gute Erinnerungen haben dürfte. Mario Oeste, seines Zeichens der Spieler mit der besten Bilanz in der abgelaufenen Verbandsliga-Saison (29:5) konnte den letzten Vergleich für sich entscheidenen und brachte seinem Kontrahenten in dessen Meistersaison eine von zwei Niederlagen bei (für die andere sorgte damals der Laxer Marc Hannes). An Position zwei folgt Maximilian Foehl, der im Meisterjahr noch im hinteren und mittleren Paarkreuz der Verbandsliga eingesetzt wurde und sich in der Hessenliga enorm steigerte. Mit einer 7:1- Bilanz im vorderen Paarkreuz spielt er zurzeit auf einem ähnlichen Niveau wie Matej Urbanek. Während Christian Hansmann, der zuletzt mit einem Sieg gegen Tobias Rettberg (TTC Burghasungen) unter Beweis stellte, dass mit ihm wieder zu rechnen ist, als Underdog agiert, ist einem Mario Oeste in Topform ein Erfolg gegen beide zuzutrauen. In der Mitte hoffen die gut aufgelegten Bernhard Wetterau und Marco Zobel auf einen Sieg gegen den erfahrenen Dr. Thomas Luck. Gegen den ehemaligen Zweitligaspieler Klaus Scherb (Hinrunde 11:5 im vorderen und mittleren Paarkreuz), der trotz seines Ausfalls sicherlich nicht geschwächt in das Duell gehen wird, streben die Weiteröder einen Überraschungserfolg an, gehen aber als Außenseiter in die Partie. Die Hoffnungen des Verbandsligisten liegen auf dem zweitbesten hinteren Paarkreuz der abgelaufenen Saison (33:12). Hier versuchen Michael Biedebach und Niklas Schubert gegen Jörg Jeschik und Björn Sorger, die im dritten Paarkreuz der Hessenliga zuletzt eine ausgeglichene Bilanz erkämpften, ihre Mannschaft auf die Gewinnerstraße zu bringen. In den Doppeln überzeugten M. Urbanek/M. Foehl (4:1) auf Kasseler, M. Oeste/C. Hansmann (9:2) auf Weiteröder Seite. Die Favoritenrolle liegt beim Hessenligisten aus Kassel. Somit können die Weiteröder, in dem Wissen, dass sie nicht chancenlos sind, befreit aufspielen. Sollte man sich in den Doppeln einen Vorteil erspielen können, so wird die Entscheidung über Sieg oder Niederlage wahrscheinlich vor allem auf den hinteren Positionen fallen. Die Weiteröder gehen mit einer gehörigen Portion Motivation und Vorfreude sowie einer gesunden Mischung aus Lockerheit und Mut in diese Begegnung. Am 17.03.2012 konnte man durch einen 9:7 Überraschungssieg den letzten Aufstieg in die Hessenliga realisieren. Gegner damals: SVH Kassel II.

 

Fr. 21.04.2017 20:00   (1)   DKL TTC Lax Bad Hersfeld TTV Weiterode 1952 II         
Sa. 22.04.2017 14:00  v   (1)   HBOL TTC 1962 Albungen TTV Weiterode 1952 II         
    18:30   (1)   H1.KK TTC Röhrigshof 1960 II TTV Weiterode 1952 IV         
    19:00   (1)   HVL TTV Weiterode 1952 TTC 1961 Burghasungen         
So. 23.04.2017 10:00   (1)   HBK TTV Weiterode 1952 III TTF Heringen 

TTV Weiterode - TTC Burghasungen

Am Samstag, den 22.04.2017 um 19.00 Uhr empfängt der TTV Weiterode im letzten Serienspiel den Tabellenvierten TTC Burghasungen (4. Platz, 20:14). Durch den Sieg gegen den TTC Lüdersdorf sicherten sich die Gastgeber den zweiten Platz (28:6, +60), der zur Teilnahme an der Aufstiegsrelegation am 06.05.2017 in Kassel berechtigt, vor dem TSV Breitenbach (26:8, +39). Aufgrund des besseren Spielverhältnisses ist Ihnen das auch nicht mehr zu nehmen, womit das Minimalziel bereits vorzeitig erreicht wurde. Die Chancen auf den ersten Platz zu gelangen stehen hingegen schlecht. Dafür müsste man bei eigenem Sieg auf eine Niederlage von Spitzenreiter Stadtallendorf II (29:5) gegen den TTC Lax hoffen. Mit dem TTC Burghasungen stellt sich eine Mannschaft vor, die eine sehr starke Runde hinter sich gebracht hat. Ein guter vierter Platz steht bereits vor der letzten Partie für das Team aus der Gemeinde Zierenberg fest. Doch das Team, das letztes Jahr nur knapp dem Abstieg entging, ist sehr schwer einzuschätzen. Den Siegen gegen Ligaprimus Stadtallendorf und Tabellennachbar Breitenbach stehen Niederlage gegen Lüdersdorf und Lax entgegen. Sie schöpfen aus einem großen Pool von neun Akteuren und können nicht in jedem Spiel ihre stärksten Spieler an den Tisch bringen. Herzuheben bei den Gästen sind die Nummer 1 Tobias Rettberg (9:7, darunter ein Sieg gegen den Stadtallendörfer Spitzenspieler Michal Kuternozinski)  und die Nr. 7 Florian Walter (10:3). Zusammen mit Christoph Rettberg (Nr. 3), Steffen Plaß (Nr. 6) und Simon Uffelmann (Nr. 9) zählen sie zu den Stammspielern. Die Routiniers Mario Löhle (Nr. 4), Peter Krug (Nr. 5) und Albrecht Heidelbach (Nr. 8) teilen sich den sechsten Stammplatz. Jens Wiegand (Nr. 2) blieb in der Rückserie bislang ohne Einsatz. Angeführt vom starken Mario Oeste (13:2) wollen die Weiteröder unterstützt von ihrem Publikum durch einen Sieg mit einem guten Gefühl in die Relegationsspiele gehen. Wenn die Gäste in Bestbesetzung antreten ist mit einer hart umkämpten Begegnung zu rechnen, in der die Hausherren aufgrund der bisher gezeigten Leistungen leicht favorisiert sind. Das Hinspiel ging mit 9:2 an den Tabellenzweiten.

 

  08.04.2017  15:00   (1)   HBOL  TTV Weiterode 1952 II   TTC Richelsdorf 1963 

 

 

Sa. 01.04.2017 18:30   (1)   HBOL TTG Ottrau/Berfa TTV Weiterode 1952 II         
    20:00   (1)   DKL TTC GW Rhina TTV Weiterode 1952 II         
So. 02.04.2017 10:00  t/v   (1)   HBK TTV Weiterode 1952 III SV Asbach-Bad Hersfeld 1928         
    10:00   (1)   H1.KK TTV Weiterode 1952 IV TTC Mansbach 1972 II 
   
© 2014 TTV Weiterode 1952